Erdbeer-Vanille und Aprikose-Zitronenmelisse

 

Frische Erdbeeren und Aprikosen sollen zu Marmelade werden (pardon: zu Konfitüre. Marmelade gilt ja nur noch für Zitrusfrüchte, wie ich lerne).

 

 

 

 

 

 

 

 

Großeinkauf: Eine unbehandelte Zitrone, jede Menge Gelierzucker, eine Vanilleschote und natürlich Einweckgläser (da ich meine Gläsersammlung letzten Monat beim großen Wohnungs-Feng-Shui entsorgte, weil ich davon ausging, sie eh’ nie wieder zu brauche, ich Depp!!!). Zitronenmelisse hatte ich ja, die stand noch auf meiner Fensterbank.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Aprikosen werden gereinigt, entkernt und in kleine Scheibchen geschnipselt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Erdbeeren werden ebenfalls gereinigt und ihres Stiels beraubt, und dann geviertelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kilo Aprikosen verträgt tatsächlich ein ganzes Kilo Gelierzucker! *staun* Das Ganze muss dann noch zwei Stunden ziehen, damit die Aprikosen “Saft lassen”.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Zutaten: Die Vanilleschote wird in zwei Hälften zerteilt, und das Mark wird separiert. Die Zitronenmelisse wird gewaschen und kleingehäckselt. Und die unbehandelte Zitrone gerieben, was auch sonst.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier die Erdbeeren mit dem Vanillemark und dem Gelierzucker. Alles wird gut verrührt und darf dann erstmal etwas ziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Vanilleschote kommt obendrauf, und dann wird alles zum Kochen gebracht (Vorsicht: heiss!). Nach ca. 4 Minuten Kochen kann das Ergebnis dann in Gläser gefüllt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gläser nach Befüllung umdrehen nicht vergessen (danke Daniela für den Tipp!). Die Gläser habe ich vorher in kochendem Wasser sterilisiert. Weil sie noch so warm sind, zieht sich der Inhalt jetzt schön zusammen und verschließt das Glas keimsicher. Im Hintergrund wartet übrigens die Zitronenmelisse auf ihren Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kommen jetzt die Aprikosen auf’s Feuer, zusammen mit der Zitronenmelisse.

 

 

 

 

 

 

 

 

So sieht es aus, wenn diese Mischung dann kocht. Noch vier Minuten!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die Aprikosengläser werden ordnungsgemäß auf den Kopf gestellt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Fertig! Etiketten klebe ich auf, sobald die Gläser nicht mehr warm sind.